e-Diastar von GF Piping Systems: Einfach Automatisieren ohne Druckluft

23.10.2019 16:00

Die steigende Anforderung an die Anlagenautomatisierung führt dazu, dass auch abgelegene oder für ein Druckluftsystem nicht zugängliche Ventile automatisiert werden müssen. Das elektrische Membranventil e-Diastar von GF Piping Systems reduziert zeitintensiven Handbetrieb in der Anlage: Handventile lassen sich schnell, einfach und ohne Demontage nachrüsten. Dank Vollkunststoffdesign ist das elektrische Membranventil auch bei aggressiven und abrasiven Medien langlebig und wartungsarm. Damit sorgt es für kurze Stillstandzeiten und niedrigere Wartungskosten.

Elektrisches Membranventil DN 50

Der e-Diastar erlaubt die schnelle, kostengünstige und einfache Automatisierung in Anlagen, in denen keine Druckluft für pneumatische Antriebe verfügbar ist und eine Nachrüstung zu aufwendig wäre. Stromanschluss und Steuersignale genügen. Seine Vielfalt an Schnittstellen erleichtert die Einbindung an vorhandene Prozessleitsysteme. "Die neue elektrische Ventilgeneration bietet eine wirtschaftliche und flexible Alternative, das richtige Ventil unabhängig von der vorhandenen Peripherie einsetzen zu können“, sagt Adrian Schwyzer, Global Market Segment Wasseraufbereitung bei GF Piping Systems. Die Wasseraufbereitung gehört, neben der chemischen Prozessindustrie, zu den wichtigsten Einsatzgebieten. Der e-Diastar bietet hohe Wirtschaftlichkeit und Betriebssicherheit bei der Prozess-Automatisierung.

  • Automatisierung ohne Druckluft: Das elektrische Membranventil e-Diastar ermöglicht die schnelle und einfache Automatisierung in Anlagen, in denen kein Druckluftsystem vorhanden oder mit vertretbarem Aufwand zu installieren ist. Bereits installierte manuelle Membranventile lassen sich ohne Demontage einfach und schnell nachrüsten.
  • 100 % zuverlässig: Das elektrische Membranventil basiert auf dem bewährten manuellen Membranventil von GF Piping Systems, das seit zehn Jahren und in mehr als 100 Ländern ein Standard bei aggressiven und abrasiven Medien ist. Durch das Vollkunststoff-Design ist es weniger wartungsintensiv als herkömmliche Membranventile.
  • Schneller und einfacher installiert: Ventil und Gehäuse sind aus Kunststoff, damit deutlich leichter als Lösungen mit aufgesetzten Metall-Antrieben. Das Ventil kann ohne zusätzliche Stützen oder andere statische Anpassungen installiert werden. Zudem lassen sich bereits installierte manuelle Membranventile ohne Demontage schnell und einfach nachrüsten.
  • Verfügbare digitale Schnittstellen und Zubehör: Das elektrische Membranventil kann über Modbus oder Profibus einfach und schnell in das Prozessleitsystem eingebunden werden. Eine Rückstelleinheit bei einem Stromausfall oder ein Stellungsregler für eine kontinuierliche Regelung sind als Zubehör verfügbar.
  • 100 % selbstreinigend: Das elektrische Membranventil hat durch sein Design und hochpräzise Fertigung keine Totbereiche, sondern spült sich selbst immer frei. Damit eignet es sich hervorragend für partikelreiche Medien. Das Ventil bleibt immer frei von Ablagerungen und sichert damit einen konstanten, zuverlässigen Prozess ab.
  • Lange Lebensdauer auch bei abrasiven Medien: Elektrisch angetriebene Kugelhähne, die bisher oft aus Mangel an geeigneten Optionen eingesetzt werden, verschleißen bei abrasiven Medien frühzeitig und werden undicht. Das elektrische Membranventil ist exakt für diesen Einsatz vorgesehen, arbeitet lange Zeit zuverlässig wie am ersten Tag.

„Das elektrische Membranventil ist die konsequente Weiterentwicklung einer praxiserprobten und weltweit erfolgreichen Produktfamilie“, sagt Philipp Kleinbruckner, Produktmanager Automation bei GF Piping Systems. „Es baut auf bewährten Ventilreihen auf. Der Anpassungsbedarf für automatisierte Anwendungen, die eine präzise Dosierung verlangen, ist denkbar gering.“ Erfahren Sie hier mehr über dieses neue Produkt.

 

Zurück

Georg Fischer Piping Systems Ltd.
Ebnatstrasse 111
8201 Schaffhausen
Schweiz

info dot ps #at# georgfischer dot com