Ausbau der Marktposition von GF Piping Systems durch strategisches Wachstum im Bereich Haustechnik

09.10.2008 07:00

Am 30. September 2008 gaben die zuständigen Kartellbehörden ihre Zustimmung zur Akquisition der JRG Gunzenhauser AG durch Georg Fischer Piping Systems. Die Transaktion wird von allen Beteiligten und dem Marktumfeld als eine sehr attraktive Schweizer Lösung mit einer hervorragenden Positionierung im Heimmarkt bewertet. Beide Unternehmen sind für sich nicht hinreichend gross gewesen, um in der Haustechnik langfristig erfolgreich zu verbleiben. Jetzt entstehe die notwendige kritische Masse, um weiteres Wachstum zu generieren, bezeichnete Dr. Nabil El Barbari, Mitglied der Geschäftsleitung bei GF Piping Systems, die für beide Seiten sehr erfreuliche Situation.

GF_Picture_JRG_PressNabil El Barbari, Mitglied der Geschäftsleitung von GF Piping Systems, und J.R. Gunzenhauser, Delegierter des Verwaltungsrates der ehemaligen JRG Gunzenhauser AG (von links) bei der Pressekonferenz in Sissach. (Bild: GF Piping Systems, 2008)

Durch die Zusammenlegung der Produktportfolios von GF und JRG dominieren klar die positiven Effekte komplementärer Systeme. Der Vorteil im Zusammenspiel der existierenden Trinkwassersysteme iFit und Sanipex ermöglicht beispielsweise den durch das Pressen dominierten Deutschen Markt verstärkt anzugreifen. In der Schweiz wird durch den Zusammenschluss beider System eine führende Marktposition im Bereich der Wohnungsverteilung eingenommen. Im Gross-Projektgeschäft profitiert man von den JRG Sortimenten in den Bereichen Armaturen und Hygiene und dem kompletten Vollkunststoffsystem Instaflex von GF Piping Systems das Installationen bis in den Dimensionsbereich d225 ermöglicht. Sowohl für Steigleitungen als auch in der Stockwerksverteilung sind die Systeme von GF Piping Systems (iFit, Instaflex), und bislang JRG Gunzenhauser AG (Sanipex classic, Sanipex MT) parallel bestens im Markt etabliert. Unterschiedliche Nutzen- und Leistungsmerkmale der Systeme iFit, Instaflex, Sanipex classic und Sanipex MT werden auch zukünftig an dieser Positionierung wenig ändern. Der Kunde profitiert von der Zusammenführung am Markt erfolgreich bewährter Systeme in einer verantwortlichen Hand.

Marktpositionen nutzen und ausbauen

Beide Unternehmen waren für sich im Heimatmarkt Schweiz bestens aufgestellt. Mit der Übernahme stärkt GF Piping Systems zudem seine Position in Deutschland signifikant und legt den Grundstein für eine deutliche Ausweitung des Marktes. Auch in den Märkten Österreich und Italien wird man durch die neue Situation profitieren. Beide, JRG und GF Piping Systems, sind in der Haustechnik zwei international renommierte Marken mit innovativen Produkten, die durch die Zusammenführung deutliches Wachstumspotenzial besitzen. Mit der ab 1. Oktober neu geschaffenen Marktsituation und der Zusammenlegung der überwiegend komplementären Kundenportfolios entsteht ein deutlich breiteres Produktangebot und eine höhere Beratungskompetenz für Planer wie auch Installateure.

Breites Sortimentsspektrum

Durch die Zusammenlegung der Produktportfolios von GF und JRG dominieren klar die positiven Effekte komplementärer Systeme. Der Vorteil im Zusammenspiel der existierenden Trinkwassersysteme iFit und Sanipex ermöglicht beispielsweise den durch das Pressen dominierten Deutschen Markt verstärkt anzugreifen. In der Schweiz wird durch den Zusammenschluss beider System eine führende Marktposition im Bereich der Wohnungsverteilung eingenommen. Im Gross-Projektgeschäft profitiert man von den JRG Sortimenten in den Bereichen Armaturen und Hygiene und dem kompletten Vollkunststoffsystem Instaflex von GF Piping Systems das Installationen bis in den Dimensionsbereich d225 ermöglicht.
Sowohl für Steigleitungen als auch in der Stockwerksverteilung sind die Systeme von GF Piping Systems (iFit, Instaflex), und bislang JRG Gunzenhauser AG (Sanipex classic, Sanipex MT) parallel bestens im Markt etabliert. Unterschiedliche Nutzen- und Leistungsmerkmale der Systeme iFit, Instaflex, Sanipex classic und Sanipex MT werden auch zukünftig an dieser Positionierung wenig ändern. Der Kunde profitiert von der Zusammenführung am Markt erfolgreich bewährter Systeme in einer verantwortlichen Hand.

Schweizer Lösung

Beide Seiten stellen in der bisherigen Zusammenarbeit fest, dass sich die Überzeugung, die optimale Lösung gefunden zu haben, bereits in der täglichen Arbeit manifestiert. Neben den vielen Synergiemöglichkeiten und den wenigen Überschneidungen im Produktbereich können ganzheitlich grosse Zukunftschancen generiert werden. Für die frühere JRG Gunzenhauser AG galt es seit einiger Zeit, einen starken Partner zu finden, um der Firma, den Aktionären, den Mitarbeitern und um den Standort Sissach ein Maximum an Sicherheit und Perspektive zu geben. Mit GF Piping Systems ist man sicher, den richtigen Schirm für eine erfolgreiche Zukunft gefunden zu haben.



Georg Fischer – Adding Quality to People`s Lives
GF Piping Systems ist eine von drei Unternehmensgruppen des Konzerns Georg Fischer und ein führender Anbieter von Rohrleitungssystemen aus Kunststoff und Metall mit weltweiter Marktpräsenz.
Für die Aufbereitung und Verteilung von Wasser sowie den sicheren Transport von Flüssigkeiten und Gasen im industriellen Bereich sind Verbindungstechnologien, Fittings, Armaturen, Sensoren und Rohre im Portfolio. GF Piping Systems bietet innovative, technische führende Lösungen in den Segmenten Gebäudetechnik, Chemische Prozessindustrie, Cooling, Life Science, Mikroelektronik, Schiffbau, Wasser- und Gasversorgung sowie Wasseraufbereitung. Verkaufsgesellschaften in mehr als 25 Ländern und Repräsentanzen in weiteren 80 Ländern garantieren einen Kundenservice rund um die Uhr. Produktionsstätten in Europa, Asien und in den USA sind kundennah und erfüllen lokale Anforderungen. Der Hauptsitz von Georg Fischer ist seit der Gründung im Jahr 1802 in Schaffhausen, Schweiz.

Kennzahlen GF Piping Systems 2007
Rund 4,000 Mitarbeiter weltweit (Stand 30. September 2008)
1096 MCHF Umsatz
126 MCHF EBIT

Weitere Informationen finden Sie unter www.piping.georgfischer.com

Zurück

Reference not found: /content/global/contacts/individuals/gfps/common/gfps--aeschlimann--katharina/jcr:content/par/contact