Schritt 2: Monitoring

Ein kontinuierliches Monitoring gewährleistet, dass die Trinkwasserhygiene während des Objektbetriebs auf hohem Niveau bleibt. Denn Einflussfaktoren wie unregelmässige Nutzung oder die Erwärmung des kalten Trinkwassers bei Stagnation können zu gesundheitsgefährdender Keimbelastung führen.

Hycleen - In 4 Schritten zur  optimalen Trinkwasserhygiene

Beim Monitoring Prozess werden sowohl die vorhandene Trinkwasserqualität, als auch die Art des Gebäudes berücksichtigt. Für ein erfolgreiches Monitoring empfehlen sich folgende Vorgehensweisen:

Massnahme 1: Temperaturüberwachung
Hycleen - Temperaturverlauf im Hauswassereingang eines KlinikumsTemperaturverlauf im Hauswassereingang eines Klinikums

Trinkwasser-Installationssysteme sollten während der gesamten Nutzung überwacht werden. Dabei stellt die Überwachung der Kaltwasser- und Warmwasser-Temperaturen den einfachsten Ansatz zur Risikominderung in der Trinkwasserhygiene dar. Die Temperatur ist ein indirekter Parameter, der jedoch einen direkten Bezug zum Verkeimungsrisiko hat: Erwärmt sich das kalte Trinkwasser nicht über 25°C, ist die Gefahr einer Verkeimung gering. Werden in der Warmwasserverteilung - besonderes im Zirkulationsrücklauf - Temperaturen über 50°C gemessen, so sind auch dort kaum Verkeimungen zu erwarten. Es empfiehlt sich darum, die Temperaturen im Kalt- und Warmwasser stets online zu überwachen.

Massnahme 2: Mikrobiologische Beprobungen
Biofilm mit BakterienBiofilm mit Bakterien

Krankheitserregende Bakterien sind in vielen Gewässern in sehr niedrigen Konzentrationen vorhanden und beinträchtigen unsere Gesundheit in keiner Weise. Ist eine stabile Trinkwassergüte mit der Bakterienzahl nachgewiesen, so ist eine erhöhte Zahl von Pathogenen nicht zu erwarten. Ergeben sich jedoch Temperaturerhöhungen zwischen 25 bis 50°C, kann es zum Beispiel zum Wachstum von Legionellen kommen, die in diesem Temperaturbereich die Vormachtstellung einnehmen. Sind Nährstoffe in erhöhter Menge und lange Stagnationszeiten vorhanden, kann es zu explosionsartiger Vermehrung kommen, welches für die Trinkwassernutzer ein erhöhtes Erkrankungsrisiko auslöst. Leider gibt es immer mehr Gebäude in denen eine Verkettung von ungünstigen Zuständen für die Hochhaltung der Trinkwassergüte zu hohen Legionellen-Kontaminationen kommt und sich so immungeschwächte Personen besonders beim Duschen eine Legionelleninfektion einfangen.

Probeentnahmen sind notwendig, um die Wasserqualität sicherzustellen und die Bakterienkonzentration im Trinkwasser zu prüfen. So können Betreiber Probleme früh erkennen und darauf reagieren.

Massnahme 3: Regelmässige Probenahmen

Um einen Indikator für die Trinkwassergüte zu erhalten, wird heute verstärkt auf eine regelmässige Messung der Keimbelastung gesetzt. Veränderungen bei der Bakterienzahl informieren über die Stabilität des Trinkwassers  und weisen auf Zapfstellen mit hohen Keimkonzentrationen hin. Die Beprobung auf Bakterien sollte je nach Objektart periodisch im kalten und warmen Trinkwasser durchgeführt werden. Kritische Gebäudebereiche  sollten zwingend mit einbezogen werden.

Die Festlegung der Probenahmestellen erfolgt idealerweise im Team, wobei es sich empfiehlt, mit Planern, Mitarbeitern aus dem technischen Betrieb, Mikrobiologen und medizinischen Fachpersonen zusammenzuarbeiten. Nur so können alle Aspekte der Beprobung, der Technik, sowie der Nutzer zufriedenstellend abgedeckt werden.

Einer der grössten Fehlerquellen findet sich bei der Probenahme selbst, da das Desinfizieren der Probenahmestelle oftmals ungenügend ausgeführt wird. Abhilfe schaffen Probenahmeventile mit Temperaturindikatoren oder Probenahme Eckventile mit sterilem Einwegteil.

Es wird weiter empfohlen die Beprobung auf Pseudomonas aeruginosa im kalten Trinkwasser zu erweitern, da diese bei offenen Wunden eine Infektion auslösen können.


Hycleen

Produktübersicht & Serviceleistungen

JRG Probenahmeventil

Für mikrobiologische Wasseranalysen mit Temperaturindikator

JRG Probenahmeventil

JRG Probenahme Eckventil

Das metallisch dichtende und ungefettete Ventil

JRG Probenahme Eckventil

JRG Temperaturfühler PT 1000

Für die Anbindung an die Gebäudeleittechnik

JRG Temperaturfühler PT 1000

JRG LegioTherm

Das Zirkulationsregelsystem mit integrierter Temperaturüberwachung

JRG LegioTherm System

Legionellen-beprobungen

in Trinkwasserinstallationen, Inspektion und Wartung sowie Erstellung eines Wartungshandbuches: Sicherstellung der Funktionssicherheit der Trinkwasserinstallation

Kontaktieren Sie uns!

Kontakt

Hycleen - Kontakt

Wir stehen Ihnen bei offenen Fragen gerne zur Verfügung und freuen uns über Ihr Interesse.

Melden Sie sich bei uns

Georg Fischer GmbH
Daimlerstrasse 6
73095 Albershausen
Deutschland

info dot de dot ps #at# georgfischer dot com